Bärenhaus

Das Haus für die Bären

Bärenhaus - Bild 2

Das Bärenhaus erinnert mich an meine Kindheit. Den ersten Kontakt mit Papierbausätzen und Puppenhäusern hatte ich als Kind während eines Urlaubs in den Niederlanden. Dort gab es in jedem kleinen Geschäft Bastelbögen um Häuschen und Möbel zu bauen. Leider durften die gebastelten Teile nicht mir nach Hause, denn meine Mutter meinte, ich hätte dort genug Spielzeug. In Deutschland gab es damals solche Bögen im normalen Handel nicht.

Als ich Jahre später auf einer Messe die Bögen von Schreiber entdeckte, war ich sofort wieder infiziert. Die Biedermeierküche aus Pappe und später das Biedermeier-Wohnzimmer entstanden. Bei Ebay entdeckte ich den Bausatz für ein Puppenhaus aus Pappe. Es handelt sich um ein Haus im holländischen Stil und sofort wurden Kindheitserinnerungen wach.

Ein zu kleiner Maßstab – na und

Bärenhaus - Bild 7
Dachgeschoss des Bärenhaus

Der Bausatz ist kleiner als 1 zu 12 etwa 1 zu 18 schätze ich. Er lässt sich zusammenstecken und hält auch ohne Kleber ausgezeichnet. Allerdings verkraftet das Material auf Dauer nicht, wenn man es mehrmals zerlegt und wieder aufbaut. Aber das Haus ist stabil und hat zwei Umzüge im echten Leben überlebt.

Bärenhaus - Bild 4
Die Bewohner des Hauses bei der Besichtigung

Das Problem Bewohner zu finden war schnell gelöst, denn ich hatte in meiner Sammelwut kleine Plüschtierchen erstand, die damals überall günstig zu bekommen waren. Ein Satz billigste Plastikmöbel in grässlichen Farben, komplettierte das Haus.

Kitsch ade – stillvolle Einrichtung entsteht

Um die Möbel zu verschönern, brauchte ich nur Stoffe, Alleskleber und die Kunststofffarben meines Mannes. Er besaß die Farben für sein Hobby, das Bauen von Modellflugzeugen.

Anmerkung:  Puppenstubenmöbel gibt es in verschiedenen Maßstäben, daher werden Sie für Häuser in ungewöhnlichen Maßstäben bei diesen meist fündig werden. Das Material lässt sich zwar meist nicht dauerhaft lackieren, aber wenn Sie die Möbel  leicht anschleifen und mit Kunststofffarben gestalten, entstehen ansehnliche Möbelchen. Sie sind nicht belastbar, also zum Spielen nicht geeignet. Lassen sich aber gelegentlich vorsichtig feucht abwischen.

Generell bin ich von den kleinen Farbtöpfchen sehr begeistert, weil sie genau die richtige Menge für das Gestalten von Miniaturen enthalten. Ordern Sie auf jeden Fall alle Metallfarben. Sie sehen sehr realistisch aus. Damit können Sie Beschläge zaubern.

Bärenhaus - Bild 3

Mit ein paar Stickern entstanden ansehnliche Möbel. Spitzenborten wurden zu den typischen kurzen Gardinen, die ich im Urlaub zu bewundert habe.

Bärenhaus - Bild 1

Was später als Bistro-Gardine bei uns bekannt wurde, gab es bereit in den frühen 1960ergn in den Niederlanden. Da die Bewohner des Landes es nicht schätzten sich hinter Gardinen zu verstecken, bot der Handel kurzer Versionen an, die das Fenster schmücken ohne den Blick zu behindern.

Extratipp

Wenn Sie den Maßstab des Hauses nicht kennen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Eine Tür hat in der Realität eine Höhe von 200 cm
  2. Messen Sie die Höhe einer der Türöffnungen des Hauses.
  3. Teilen Sie 200 durch die gemessene Höhe in Zentimetern.
  4. Der Maßstab ist 1 zu (Ergebnis der Rechnung)

Beispiel: Im Puppenhaus haben die Türen eine Höhe von 6 cm.

200 : 5,5 = 33,33

Es passen Möbel im Maßstab 1 zu 25 (etwas groß) bis 1 zu 50 (zu klein).

 


Der Beitrag Bärenhaus wurde bewertet mit
5.05/5 aus 34 Kunden-Bewertungen.